07.02.2018 – 19-Jähriger mit Traktor und Gülletankwagen in Graben gelandet

Jade – Kreis Wesermarsch – Am frühen Mittwochmorgen, 7. Februar 2018,  prallte ein 19-Jähriger mit dem Traktor und gefülltem Gülletankwagen auf der Braker Straße (Gemeinde Jade) gegen einen Straßenbaum.

Bild: Blick auf die Unfallstelle: Ein Traktor war nachts mit einem gefüllten Güllewagen unterwegs und war gegen einen  Straßenbaum geprallt

Der Traktor landete danach mit dem Dach nach unten im wassergefüllten Straßengraben und der gefüllte Gülletankwagen hing in der Böschung und drohte abzurutschen. Es herrschten zu dieser Zeit Temperaturen um minus 6 Grad Celsius. Der 19-jährige Fahrer aus Schweiburg wurde im Führerhaus des Traktors kompliziert eingeklemmt, sein Körper lag bis zum Kopf im Wasser. Um 3,52 Uhr erfolgte durch die Großleitstelle Oldenburg die Alarmierung der Freiwilligen Feuerwehren Jade und Jaderberg einschließlich First Respondergruppe, des Rettungsdienstes und des Notarztes; und auch die Polizei war schnell am Einsatzort. Auch wurde der Rüstwagen der Feuerwehr Varel zur Hilfe mit angefordert.  Besonders schwierig war die Situation, um den im kalten Wasser liegenden Schwerstverletzen zu versorgen. Die First Responder übernahmen sofort, bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes und Notarztes, die Erstversorgung und hoben den Kopf des Schwerstverletzten über Wasser. Das Lenkrad des Traktors musste in dem Morast von den Einsatzkräften freigeschnitten werden, um den Verletzten retten zu können. In hervorragender Zusammenarbeit gingen die Einsatzkräfte Schritt für Schritt bei ihren notwendigen Rettungsmaßnahmen vor.

Mit dem Kran des Rüstwagens „RW-Kran“ der Feuerwehr Jaderberg konnte der Traktor angehoben werden und zum Absichern, um das Nachrutschen des Gülletransporters von der Berme in den Graben zu verhindern, wurden von den Einsatzkräften  Stahlseile über die Straße zu einem Baum gespannt. Nach etwa einer Stunde konnte der Schwerstverletzte, der zu diesem Zeitpunkt stark unterkühlt war, aus seiner schwierigen Lage befreit werden. Nach der Erstversorgung durch den Notarzt erfolgte der Abtransport im Rettungswagen zu einer Oldenburger Klinik.

Der 19 Jährige war nachts auf dem Weg mit der Gülle aus Rönnelmoor zu Ländereien in Jade. Die Unfallstelle befand sich ca. 500 Meter vor der Einmündung zur Jader Straße. Die Ursache vom Unfall ist unbekannt. Im Einsatz waren hier die Feuerwehren Jade und Jaderberg, sowie Varel zusätzlich mit dem Rüstwagen mit insgesamt 45 Einsatzkräften. Ein Bergedienst aus Großenmeer pumpte die Gülle in einen anderen Tankwagen und übernahm dann auch die gesamte Fahrzeugbergung und das Aufräumen der Unfallstelle.  Zur Bergungsaktion musste ein Baum gefällt werden. Bis in den Morgen war die Braker Straße für den Verkehr voll gesperrt

Text und Fotos: Wolfgang Böning

Please follow and like us:

Veröffentlicht von

Thomas Giehl

Thomas Giehl

Leiter Öffentlichkeitsarbeit im OFV, AK Sprecher Internet im OFV, Bezirkspressewart des LFV - Bereich Weser Ems, stellv. KPW im KFV CLP, Internetbeauftragter im KFV CLP,