18.10.2016 – Feuerwehr-Gefahrgutzug Süd probt Ernstfall in Borgstede

Borgstede – Am Dienstagabend wurde die Ortsfeuerwehr Borgstede-Winkelsheide zu einem gemeldeten Feuer zum Gelände der Autobahnmeisterei Borgstede alarmiert.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Bild: Gefahrgutzug beim Aufbau der Dekontaminationsstrecke

Unklare Rauchentwicklung aus einer Halle der Autobahnmeisterei. Kurze Zeit darauf trafen die ersten Kräfte der Ortsfeuerwehr Borgstede-Winkelsheide als zuständige Feuerwehr auf dem Gelände ein. Nach der Lageerkundung wurden umgehend Trupps zur Menschenrettung und Brandbekämpfung eingesetzt, sowie auf Grund der vorgefundenen auch beschädigten Gefahrgutfässer die Gefahrgutgruppe Süd der Kreisfeuerwehr Friesland sowie die Maschinistengruppe aus Jever nachalarmiert. Die Gefahrenzone wurde durch Absperrband gekennzeichnet, um eine Kontamination von weiteren Einsatzkräften zu vermeiden. Um die anrückenden Kräfte des Gefahrgutzuges vorab zu informieren, wurden die verschieden Gefahrgutnummern, mit denen die Fässer gekennzeichnet waren, per Funk übermittelt um ihnen vorab schon auf Anfahrt die Möglichkeit einer besseren Lageeinschätzung zu geben.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Bild: Angriffstrupp bei der Menschenrettung

Der Gefahrgutzug Süd setzt sich zusammen aus Kameraden der Feuerwehren Bockhorn, Varel, Borgstede-Winkelsheide, Obenstrohe und Zetel. Diese rückten von ihren Standorten zur Einsatzstelle aus. Die Sonderfahrzeuge der FTZ Jever werden durch die Maschinistengruppe aus Jever zur Einsatzstelle gefahren.

An der Einsatzstelle wurde umgehend eine Dekontaminationsstrecke aufgebaut, außerdem rüsteten sich drei Trupps mit CSA-Anzügen aus für die Arbeit im Gefahrenbereich. Die Aufgabe der drei eingesetzten Trupps mit CSA-Anzügen bestand nun darin, abdichten von Gullis, verschließen von Lecks an den defekten Fässer sowie natürlich das Stellen eines Sicherheitstrupps. Der ELW 1 der Gefahrengutgruppe hatte die Stoffnummern festzustellen um darauf basierend das weitere Vorgehen abstimmen zu können. Bei der abschließenden Kontamination gab es dazu reichlich Wasser. Einmal über den dafür vorgesehenen Weg, sowie aber auch durch den während der Übung  vorherrschenden starken Regen.
Einsatzleiter Michael Asseln zeigte sich abschließend zufrieden mit dem Verlauf der Übung. Kleine Details können noch verbessert werden, aber um diese aufzudecken führe man Übungen ja auch durch. Nach der Übung gab es dann im Feuerwehrhaus der Ortsfeuerwehr Borgstede-Winkelsheide noch eine kleine Stärkung und Gelegenheit untereinander über den Verlauf der Übung ins Gespräch zu kommen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Bild: Anlegen von CSA

Besonderer Dank gilt jedoch Thomas Weihrauch, dem Leiter der Autobahnmeisterei Borgstede (Land Niedersachsen), der das Gelände der Feuerwehr für diese Übung zur Verfügung gestellt hat.

Im Einsatz befanden sich 23 Kameraden und Kameradinnen der Ortswehr Borgstede-Winkelsheide mit drei Fahrzeugen (TLF 16/25, LF 8, MTF mit Lichtmastanhänger), sowie 22 Kameraden des Gefahrgutzuges Süd und der Maschinistengruppe Jever mit acht Fahrzeugen (ELW Gefahrgut, Wechsellader mit Gefahrgutcontainer, RW Jever, LF 10/6 und RW Varel, ELW und RW Zetel, HLF Bockhorn, MZF Obenstrohe).

Please follow and like us:

Veröffentlicht von

Thomas Giehl

Thomas Giehl

Leiter Öffentlichkeitsarbeit im OFV, AK Sprecher Internet im OFV, Bezirkspressewart des LFV - Bereich Weser Ems, stellv. KPW im KFV CLP, Internetbeauftragter im KFV CLP,