28.09.2016 – Gemeinde erhält neuen Schlauchwagen aus Bundesbeschaffung

Dötlingen – Freudige Überraschung für die Freiwillige Feuerwehr der Gemeinde Dötlingen: Aus einer Beschaffung des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) wurde dem Landkreis Oldenburg einer von deutschlandweit 103 neuen Schlauchwagen für den Katastrophenschutz (SW KatS) zugeteilt.

img_6763_kl

Der Landkreis bot der Gemeinde Dötlingen an, das rund 175.000 Euro teure und voll ausgestattete Einsatzfahrzeug bei der Ortsfeuerwehr Neerstedt zu stationieren. Seit dem 28. September steht das Fahrzeug den Neerstedter Einsatzkräften zur Verfügung.

Der Schlauchwagen wird auf einem MAN-Allradfahrgestell mit einem zulässigen Gesamtgewicht von 14 Tonnen und einer Leistung von 251 PS ausgeliefert. Das automatisierte Schaltgetriebe mit zwölf Gängen verfügt über ein spezielles Fahrprogramm für Sonderfahrzeuge, das ein schnelleres Beschleunigen bei Einsatzfahrten ermöglicht. Der feuerwehrtechnische Aufbau des Fahrzeuges, bestehend aus einem Gerätekoffer sowie einer Pritsche mit Ladebordwand, stammt von der Firma Freytag Karosseriebau aus dem niedersächsischen Elze. Im Fahrerhaus findet eine dreiköpfige Besatzung Platz.

Haupteinsatzzweck des Fahrzeuges ist die Wasserversorgung über lange Wegstrecken. Hierfür werden insgesamt mehr als 2000 Meter Schlauchleitung mitgeführt, die auch während der Fahrt verlegt werden können. Zur Überwachung dieses Vorgangs befinden sich ein zusätzlicher Sitz und eine Gegensprechanlage auf der Ladefläche.

img_6780_kl

Weiterhin stehen für die Wasserversorgung eine sogenannte Tragkraftspritze mit einer Pumpleistung von 1500 Litern pro Minute, ein Faltbehälter mit einer Wasserkapazität von 5000 Litern und zwölf Schlauchbrücken zur Querung von Schlauchleitungen durch Fahrzeuge zur Verfügung.

Durch diverse weitere Schläuche und Armaturen ist auch ein autarker Löscheinsatz des Schlauchwagens bei kleineren Bränden möglich.

Werden die Schlauchkassetten von der Ladefläche entnommen, kann der SW KatS auch universell als Logistik-LKW eingesetzt werden. So könnte das Fahrzeug beispielsweise bei Hochwasserkatastrophen beim Transport von Sandsäcken zum Einsatz kommen. Insgesamt finden bis zu acht Paletten auf der Pritsche Platz. Entsprechende Einrichtungen zur Ladungssicherung sind hierfür vorhanden.

Auch für sturmbedingte Unwetter-Einsätze ist der Schlauchwagen bestens gerüstet: Eine Motorkettensäge mit der dazugehörigen Schnittschutzkleidung wird ebenso mitgeführt, wie Werkzeug und Gerätschaften für technische Hilfeleistungen kleineren Umfangs.

Abgerundet wird die Ausstattung durch Materialien zur Verkehrsabsicherung und eine Multifunktionsleiter.

Die Übergabe des Schlauchwagens an den Landkreis Oldenburg erfolgte bereits im Juni im Auslieferungslager des Bundes in Bonn. Im Anschluss wurde das Fahrzeug in der Feuerwehrtechnischen Zentrale in Ganderkesee an die örtlichen Gegebenheiten angepasst. Anfang August konnten die Feuerwehrfrauen und -männer bei der diesjährigen Gemeindekameradschaftstour einen ersten Blick auf das neue Einsatzmittel werfen.

Bei dem Schlauchwagen handelt es sich um das derzeit einzige Fahrzeug in der Gemeinde Dötlingen, das vom Landkreis Oldenburg bzw. Bund bereitgestellt wird. Alle weiteren Einsatzfahrzeuge wurden durch die Gemeinde als Trägerin der Feuerwehr beschafft.

Text und Bilder: Jannis Wilgen – GPW

Please follow and like us:

Veröffentlicht von

Thomas Giehl

Thomas Giehl

Leiter Öffentlichkeitsarbeit im OFV, AK Sprecher Internet im OFV, Bezirkspressewart des LFV - Bereich Weser Ems, stellv. KPW im KFV CLP, Internetbeauftragter im KFV CLP,