15.01.2020 – Piepender Heimrauchmelder am späten Mittwochabend in Streckermoor

Sandkrug (LK Oldenburg) – Ein Piepender Rauchmelder in einem Wohnhaus beschäftigte am späten Mittwochabend die Kameraden der Feuerwehr Sandkrug. Um 20:20 Uhr alarmierte die Großleitstelle in Oldenburg die Kameraden über digitale Meldeempfänger und Sirene in den Grenzweg nach Streekermoor.

Vor Ort trafen die Einsatzkräfte eine ältere Bewohnerin in dem Haus an. Der piepende Rauchmelder war bereits schon vor dem Haus gut zu hören. Sie berichtete den Kameraden, dass der Rauchmelder schon seit längerer Zeit ununterbrochen am piepen sei. Die Kameraden kontrollierten das Haus. Rauch oder Feuer wurden dabei zum Glück nicht festgestellt. Da Angehörige der Frau nicht kommen konnten, wusste sie sich nicht mehr anders zu helfen. Sie drückte ihren Hausnotrufknopf der Malteser und erklärte den Kollegen ihr Lage. Die Hausnotrufzentrale nahm auch den piependen Rauchmelder im Hintergrund war. Ein Mitarbeiter des Hausnotrufes machte sich daraufhin auf den Weg zu der Frau. Vorsichtshalber wurden dann auch die Feuerwehr dazu alarmiert. Die Kameraden montierten den Rauchmelder von der Decke und rieten dazu, die Batterien einmal auszutauschen. Wir möchten hier noch einmal betonen das die Frau, die übrigend ein stolzes Alter von 95 Jahren hatte, völlig richtig gehandelt hat. In ihrer Not wüsste sie sich nicht mehr anders zu helfen. Die Kameraden haben hier sehr gerne geholfen. Im Anschluss bedankte sie sich noch mehrfach für die Hilfe. Nach rund einer halben Stunde konnten die 27 Einsatzkräfte die mit drei Fahrzeugen ausgerückt waren die Einsatzstelle wieder verlassen.

Text und Bild: Timo Nirwing, OPW FF Sandkrug

Please follow and like us:

Veröffentlicht von

Thomas Giehl

Thomas Giehl

Leiter Öffentlichkeitsarbeit im OFV, AK Sprecher Internet im OFV, Bezirkspressewart des LFV - Bereich Weser Ems, stellv. KPW im KFV CLP, Internetbeauftragter im KFV CLP,