21.11.2019 – Feuer in einer Sandstrahlanlage in Vechta

Vechta – Die Feuerwehren Vechta und Feuerwehr Langförden wurden am Donnerstagmorgen um kurz nach 10 Uhr mit dem Stichwort “FEUER2 – Feuer in einer Sandstrahlanlage” in einen Betrieb in der Theodor-Heuss-Straße in Vechta alarmiert.

Bei Eintreffen des HLF-20 konnte in der Halle eine starke Verrauchung festgestellt werden. Personen befanden sich zu diesem Zeitpunkt keine mehr in der Halle und die Sandstrahlanlage war bereits stromlos gestellt. Das Feuer im Inneren der Sandstrahlanlage konnte durch mehrere Atemschutztrupps mittels mehrerer CO2 – Löscher schnell gelöscht und eine weitere Ausbreitung verhindert werden.

Da sich die Glut bereits im gesamten Lüftungssystem befand, war es durch mühevolle Arbeit nötig, den kompletten Inhalt ins Freie zu bringen. Über 10 Atemschutztrupps waren nötig, um die gesamte Glut aus der Sandstrahlanlage zu entfernen. Im Anschluss wurde die Halle mit 3 Überdrucklüftern belüftet. Noch während der Aufräumarbeiten wurde eine ausgelöste Brandmeldeanlage im Stadtgebiet gemeldet.

Hier brannte ein Toaster in der Küche. Dieser konnte schnell ins Freie gebracht werden. Die Arbeiten für die Feuerwehr begrenzten sich auf das Belüften der Räume. Der Einsatz war nach knapp 4 Stunden beendet. Eingesetzt war die Feuerwehr Vechta mit 6 Fahrzeugen und ca. 26 Kameraden sowie die Feuerwehr Langförden mit 3 Fahrzeugen und ca. 18 Kameraden, sowie der Malteser Rettungsdienst und die Polizei.

Text und Bilder: Dominic Pflügge – Öffentlichkeitsarbeit FF Vechta

Link: FF Vechta

Please follow and like us:

Veröffentlicht von

Thomas Giehl

Thomas Giehl

Leiter Öffentlichkeitsarbeit im OFV, AK Sprecher Internet im OFV, Bezirkspressewart des LFV - Bereich Weser Ems, stellv. KPW im KFV CLP, Internetbeauftragter im KFV CLP,