26.07.2018 – Feuerwehr löschte Flächen- und Baumbrand an der Grenze des Jaderparks

Jaderberg – Wesermarsch – Die Stützpunktfeuerwehr Jaderberg und die First Responder wurden am Donnerstag, 26. Juli 2018, um 16,12 Uhr von der Großleitstelle Oldenburg zu einem Flächenbrand an der Kälberstraße alarmiert.

Bild: Bei Temperaturen von 34 Grad Celsius mussten die Einsatzkräfte das Feuer löschen

An einem abzweigenden Feldweg, direkt an der Grenze des Jaderparks,  brannten aus ungeklärten Gründen einige 100 qm Grabenböschung. Das neue Tanklöschfahrzeug TLF 3000 mit 3000 Liter Löschwasser an Bord bewährte sich bei diesem Einsatz mitten im Moorgelände. Die weiteren Einsatzfahrzeuge blieben in Bereitschaft. Bei den hochsommerlichen Temperaturen von 34 Grad hatten die Einsatzkräfte  den Flächenbrand auf ca. 300 qm schnell unter Kontrolle und wenig später war dann das Feuer auf mit einer weiteren Tankfüllung Löschwasser vollkommen gelöscht.

Bild: Mit ihrem modernen Tanklöschfahrzeug mit 3000 Liter Löschwasser an Bord konnten die Einsatzkräfte den Flächenbrand schnell unter Kontrolle bringen

Zur Kontrolle auf weitere Brandnester kam auch die Wärmebildkamera zum Einsatz. Von der anderen Grundstücksseite aus wurden die Löscharbeiten der Feuerwehr vom Personal des Jaderparks mit einem wassergefüllten Güllefahrzeug  durch die Bewässerung der Fläche unterstützt. Nach etwa einer Stunde waren die Löscharbeiten erledigt. Auch die Polizei war zur Brandermittlung am Einsatzort. Am Freitagmorgen, 27. Juli, wurde die Stützpunktfeuerwehr Jaderberg, um 7.23 Uhr, erneut zu einem Flächenbrand alarmiert.

An gleicher Stelle vom Vortag brannten wieder die Grabenböschung und eine alte Eiche. Der Baumstamm war von einer Seite offen und innen hohl. Mit dem Tanklöschfahrzeug TLF 3000 begannen sofort die Löscharbeiten und weitere Einsatzfahrzeuge blieben in Bereitschaft. Die Einsatzkräfte kamen an die Glutnester am Baumstumpf nicht heran. Auch ein Baumpflegefachmann, Rene Sakowitz aus Rönnelmoor, war am Einsatzort und  fällte schließlich mit Unterstützung der Feuerwehrkameraden den Baum. Nun konnte dort im Erdreich ordentlich gewässert und das Feuer im hohlen Baumstamm gelöscht werden. Die teilweise hohlen Stammlängen, die Wärmebildkamerad zeigte die Hitze auf, wurden mit Gerätschaften vom Parkbetreiber Ludewig auf einem Sandplatz im Firmengelände transportiert und gewässert. Das Ganze zog sich zeitintensiv bis zum Mittag hin. In dieser Zeit war der Bereich der Kälberstraße gesperrt.

Text u. Fotos: Wolfgang Böning

Please follow and like us:

Veröffentlicht von

Thomas Giehl

Thomas Giehl

Leiter Öffentlichkeitsarbeit im OFV, AK Sprecher Internet im OFV, Bezirkspressewart des LFV - Bereich Weser Ems, stellv. KPW im KFV CLP, Internetbeauftragter im KFV CLP,