21.05.2018 – Pfingstzeltlager der Kreisjugendfeuerwehr Cloppenburg in Bevern

Bevern / LK Cloppenburg – Am Freitag den 18. Mai 2018 wurde das Pfingstzeltlager der Kreisjugendfeuerwehr Cloppenburg bei sonnigen Temperaturen in Bevern durch den stellv. Kreisjugendfeuerwehrwart Henning Hibben von der Feuerwehr Barßel und dem neuen Kreisbrandmeister Arno Rauer eröffnet.

Bild: Gruppenfoto der Sieger vom Jugendzeltlager mit v.l. Kreisjugendfeuerwehrwart Artur Kasperczyk, stellv. Landesjugendfeuerwehrwart Sascha Bädorf, stellv. Kreisjugendfeuerwehrwart David Middendorf, stellv. Kreisjugendwart Henning Hibben, v.r. stehend: KBM Arno Rauer, stellv. KBM Berthold Bäker, 4.v.r. stehend Regierungsbrandmeister Dieter Schnittjer

 Henning Hibben konnte zahlreiche Ehrengäste begrüßen u.a. : die stellv. Bürgermeisterin Gabriele Vaske, stellv. Landrätin Marlies Hukelmann, MDL Christoph Eilers, MDL Karl Heinz Bley, stellv. KBM Berthold Bäker, KBM a.D. Heinrich Oltmanns, alle Gemeinde / Ortsbrandmeister und Funktionsträger der Feuerwehren und natürlich alle Jungen und Mädchen mit Ihren Betreuern. Bei den ca. 450 Jugendlichen mit ihren Betreuern handelt es sich um 15 Jugendfeuerwehren aus dem LK Cloppenburg, des THW´s und der DLRG, diese verweilten bis Montag in Bevern. Eine besondere Aufgabe musste der stellv. Kreisjugendfeuerwehrwart bei der Eröffnung noch übernehmen, zusammen mit KBM Arno Rauer wurde Matthias Pörschke die Florianmedaille der Niedersächsischen Jugendfeuerwehr verliehen. Eine weitere Ehrung ging an Matthias Blanke vom THW, ihm wurde das Ehrenzeichen der Niedersächsischen Jugendfeuerwehr überreicht.

 Gleich nach der Lagereröffnung ging es für die einzelnen Gruppen zum Luftgewehrschießen, was den Mädchen und Jungen sehr viel Spaß bereitet hat. Gegen 22:30 Uhr hieß es dann für alle Teilnehmer Lagerruhe. Am Samstag wurde gegen 08:00 Uhr erst einmal gefrühstückt, hier erst einmal ein großes Lob an die Küchencrew. Gegen 09:00 Uhr ging es dann für die ersten 8 Gruppen zum Orientierungsmarsch, die weiteren Gruppen mussten ihre Übung für den Kreisentscheid absolvieren. Um 12:30 Uhr gab es dann für alle wieder einmal leckeres Mittagessen.

Von 14:00 Uhr – 17:00 Uhr ging es dann weiter mit dem Kreisentscheid und dem Orientierungsmarsch. Auch an diesem Tag meinte der Wettergott es wieder einmal gut mit den Jugendlichen und ihren Betreuern. Pools waren aufgebaut und viele der Kids übten sich an den sogenannten ” Wasserbomben”, was Ihnen auch sichtlich viel Spaß bereitete. Gegen 19:00 Uhr wurde auf dem Lagergelände ein Lagergottesdienst mit Jugendpfarrer Holger Ungruhe abgehalten, was wieder einmal sehr schön war. Der Abend wurde dann in den einzelnen Camps verbracht, hier wurde gespielt und natürlich auch gegrillt. Auch am Sonntag meinte das Wetter es perfekt mit den Jungs und Mädchen. Nach dem Frühstück ging es gleich weiter mit den Schwimmwettbewerben, mit internen Spielen in jedem Camp beschäftigten sich die Jugendfeuerwehrmitglieder an diesem Morgen, einige nutzten das schöne Wetter und sprangen in ihren Pool. Ab 14:30 Uhr bereiteten die Frauen der FF Bevern Kaffee und Kuchen vor, somit konnten es sich alle Besucher gemütlich machen.

Ein Highlight an diesem Tag war der Besuch der Drehleiter, hier durfte man von oben schöne Bilder machen. Danach wurden alle Jungs und Mädchen von der Drehleiter aus mit Wasser abgekühlt, dass brachte ihnen super viel Spaß. Gegen Abend wurde dann bei den Jugendfeuerwehren mit den Eltern gegrillt, dieses machte allen sehr viel Spaß. Um 19:30 Uhr ging es dann wie gewohnt zum Sammelplatz wo die Miniplayback Show startete, die Firma “Moor Event” baute eine super Anlage auf und es war alles perfekt für den Abend. Die Jungen und Mädchen der Jugendfeuerwehren, DLRG und THW gaben auf der Bühne ihr bestes und performten ihre Musikstücke. Auch hier kann man wieder einmal sagen “Es war spitze“. Mit der Siegerehrung gegen 21:45 Uhr, bei dem die Jugendfeuerwehr Scharrel Platz 1 belegte, ging es für alle beteiligten in Ihre Camps wo man es sich noch ein bisschen gemütlich machte.

Am Montag ging es mit einem weinenden und einem lachenden Auge dem Ende zu, Freundschaften wurden geschlossen und der Zusammenhalt zwischen den einzelnen Jugendfeuerwehren wurde verstärkt. Gegen 9:00 Uhr gab es dann, „Spiel ohne Grenzen”, mit einem Abstand von ca. 8 m musste man Wasserbomben hin und her schmeißen. Natürlich durften die Ballons nicht zerstört werden. Beim zweiten Spiel mussten alle vorliegenden wasserführenden Armaturen so schnell wie möglich zusammengebaut werden. Gegen Mittag wurde dann langsam alles verpackt, Zelte abbauen, Feuerstellen und den Platz säubern. Gegen 15:30 Uhr ging es noch einmal für alle Gruppen auf den Sammelplatz, wo dann die Pokalverleihung stattfand. Kreisjugendwart Artur Kasperczyk FF Bösel bedankte sich noch einmal bei seinen Stellvertretern David Middendorf und Henning Hibben. David Middendorf wurde anschließend noch die Florianmedaille der Niedersächsischen Jugendfeuerwehr von RBM Dieter Schnittjer verliehen.

Mit den Grußworten von Regierungsbrandmeister Dieter Schnittjer und dem stellv. Landesjugendfeuerwehrwart Sascha Bädorf endete dann das Jugendzeltlager 2018 mit einem vollen Erfolg. Wir möchten hier noch einmal die Küchencrew, den Logistikern, alle Helfern und Helferinnen einen “RIESEN DANK” aussprechen, ohne Euch wäre es gar nicht möglich so ein Event auf die Beine zu stellen, es war wieder einmal eine Logistische Meisterleistung von Euch allen. Ein großer Dank geht auch an die Feuerwehr Bevern für die tolle Unterstützung.

Ergebnisse der Siegerehrung:

Orientierungsmarsch: 1. JF Bevern, 2. JF Garrel, 3. JF Cappeln

Schwimmen: 1. DLRG, 2. JF Barßel, 3. JF Scharrel

Spiel ohne Grenzen: 1. JF Bösel, 2. JF Scharrel, 3. JF Markhausen

Schießen: 1. JF Molbergen, 2. JF Scharrel, 3. JF Markhausen

Wanderpokal: JF Barßel

Mini- Playbackshow: 1. JF Scharrel, 2. JF Altenoythe, 3. JF Cappeln

Text und Bilder: Thomas Giehl – stellv. KPW