29.06.2017 – Heftiger Starkregen im Bereich Sandkrug/Hatterwüsting

LK Oldenburg – Heftiger Starkregen zog gestern Abend über den Landkreis Oldenburg. Im Bereich Sandkrug und Hatterwüsting fielen 50 Liter pro qm2 Regen innerhalb kürzester Zeit.

29.06.2017, Sandkrug Das Unwetter hat auch Sandkrug getroffen. Straßen wurden gesperrt und standen unter Wasser Foto: 261News / Andre van Elten
29.06.2017, Sandkrug
Das Unwetter hat auch Sandkrug getroffen. Straßen wurden gesperrt und standen unter Wasser
Foto: 261News / Andre van Elten

Die Großleitstelle in Oldenburg alarmierte um 18:06 Uhr per Funkmeldeempfänger und Sirene die Feuerwehr Sandkrug. In der Straße “Hatter Weg” in Hatterwüsting lief ein Keller voll Wasser. Noch bevor das erste Fahrzeug ausgerückt war, gingen weitere Notrufe in der Großleitstelle für den Bereich Sandkrug und Hatterwüsting ein. Aufgrund der Vielzahl der gleichzeitigen Einsätze lies der Einsatzleiter die Feuerwehren Kirchhatten und Wardenburg nach alarmieren um mehrere Einsatzstellen gleichzeitig abarbeiten zu können.

29.06.2017, Sandkrug Das Unwetter hat auch Sandkrug getroffen. Straßen wurden gesperrt und standen unter Wasser Foto: 261News / Andre van Elten
29.06.2017, Sandkrug
Das Unwetter hat auch Sandkrug getroffen. Straßen wurden gesperrt und standen unter Wasser
Foto: 261News / Andre van Elten

Im weiteren Verlauf wurde auch noch das THW Wardenburg nach alarmiert. Diese verfügen über besonders Leistungsstarke Pumpen. 11 Einsatzstellen mussten insgesamt abgearbeitet werden. In Sandkrug und Hatterwüsting liefen mehrere Keller in Einfamilienhäusern sowie eines Hotels mit Wasser voll. Eine Tiefgarage musste ebenfalls leer gepumpt werden. Bei einigen Geschäften im Ortskern drohte Wasser in die Verkaufsräume zu laufen. Dies konnte aber zum Glück durch den schnellen Einsatz der Kameraden abgewendet werden. Die Straße “Schultredde” stand so hoch unter Wasser, dass eine Turnhalle mit Wasser voll zulaufen drohte. Auch hier konnte das eindringen von Wasser erfolgreich durch die Kameraden verhindert werden.

29.06.2017, Sandkrug Das Unwetter hat auch Sandkrug getroffen. Straßen wurden gesperrt und standen unter Wasser Foto: 261News / Andre van Elten

Foto: 261News / Andre van Elten

Durch die Anzahl der insgesamt 70 Feuerwehrleute und Helfer des THW die mit 13 Fahrzeugen im Einsatz waren, konnten mehrere Einsatzstellen gleichzeitig abgearbeitet und ein grösserer Schaden verhindert werden. Da abzusehen war das die Einsätze länger dauern werden, wurde die SEG Verpflegung der Malteser Sandkrug im weiteren Verlauf alarmiert. Diese versorgten am Feuerwehrhaus Sandkrug die Einsatzkräfte mit Getränken und Essen. Um 23:00 Uhr war dann auch der letzte Einsatz beendet.

Text: Timo Nirwing/Ortspressewart

Bilder: Andre van Elten/261 News

Please follow and like us:

Veröffentlicht von

Thomas Giehl

Thomas Giehl

Leiter Öffentlichkeitsarbeit im OFV, AK Sprecher Internet im OFV, Bezirkspressewart des LFV - Bereich Weser Ems, stellv. KPW im KFV CLP, Internetbeauftragter im KFV CLP,