29.11.2014 – 19. Grundseminar für neue angehende Brandschutzererzieher

Grundseminar für angehende Brandschutzerzieher

Seminarteilnehmer mit viel Power dabei

Ovelgönne (LK Wesermarsch) – Zu den wirksamsten Mitteln des vorbeugenden Brandschutzes gehört die frühe Brandschutzerziehung von Kindern. Diese wichtige Aufgabe wird bei den Feuerwehren sehr ernst genommen, immerhin wird laut Landesfeuerwehrverband Niedersachsen (LFV-NDS) jede dritte fahrlässige Brandstiftung von Kindern und Jugendlichen verursacht.

Um auf diese Aufgabe richtig vorbereitet zu sein, bietet der LFV  Einführungs-Seminare über Brandschutzerziehung an. Das Trainer Team für den Bereich Weser-Ems, führt jährlich diese Seminare in Ovelgönne durch.

IMG_2512

Achtzehn ehrenamtliche Feuerwehrleute aus der Region haben sich für ein Wochenende im „Haus Habbinga“ zusammengefunden, um vom erfahrenen Ausbilderteam die richtigen Methoden für eine kindgerechte Brandschutzerziehung zu erlernen. Auf dem Stundenplan standen unter anderem Rhetorik und richtiges Auftreten vor der Gruppe, außerdem wurde die richtige Auswahl der Lehrinhalte vermittelt.

Diese hängt vor allem mit dem Alter der Zuhörer zusammen, die Brandschutzerzieher sollen für ihre Feuerwehren in Kindertagesstätten und Grundschulen als sogenannte Schulklassenbetreuer tätig werden. Ein wesentlicher Teil des Seminars ist die Vermittlung der kindgerechten Sprache. Gewöhnlich wird bei der Feuerwehr-Ausbildung viel Wert auf die richtigen Fachbegriffe gelegt, bei der Brandschutzerziehung von Kindern ist dies anders.

IMG_2524

Die Teilnehmer und das Trainer Team vor dem Feuerwehrhaus Ovelgönne, in dem ein Teil der praktischen Übungen durchgeführt wurden.

Wie schwer das ist, zeigte sich beim Besuch der Feuerwehr Ovelgönne. Hier erklärten die Teilnehmer in kleinen Gruppen verschiedene Gerätschaften an Bord der Fahrzeuge – und zwar so, dass es auch Kinder verstehen. Dafür wurden auch Handpuppen eingesetzt, die sich in anderen Bereichen bei Kindern bewährt haben. Gar nicht so leicht, wie viele Teilnehmer feststellten. Das Seminar wurde zum 19. Mal in Ovelgönne durchgeführt. Ziel ist es letztlich, Kinder für die Gefahren im Umgang mit Feuer zu sensibilisieren und ein Vertrauensverhältnis zur Feuerwehr aufzubauen.

Das 20. Einführungsseminar 2015 findet vom 28. bis 29. November wieder in Ovelgönne statt.

Text & Fotos: Christoph Logemann

 

22.11.2014 – AK Funkmeister tagte in der FTZ Ganderkesee

Kreisfunkmeister kamen zur Dienstbesprechung zusammen

Gebäudefunk funktioniert noch nicht zur vollsten Zufriedneheit

Ganderkesee (LK Oldenburg) – Gut vierzehn Kreisfunkmeister trafen sich zu einer Dienstbesprechung in der FTZ Ganderkesee. Hierzu hatte die Sprecherin des AK, Mariella Cannella, ihre Kollegen eingeladen.
Immer mehr Kreisfunkmeister (KFM) aus den umliegenden Kommunen vergrößern diese Runde, so ist unter anderem auch Bremen seit geraumer Zeit mit dabei. Dieses ermöglicht einen regen Informationsaustausch über Grenzen hinweg und man kann von den Erfahrungen der anderen wie u.a. dem Digitalfunk profitieren.

DSC_0014

Mariella Cannella (Bildmitte) Sprecherin des AK mit ihren Kollegen vor der FTZ.

Schwerpunkte dieser Dienstbesprechung waren u.a. Themen wie die neuen DMO-Gruppen und die neuen Frequenzbereiche, auf die künftig unbedingt geachtet werden muss. Auch die Jour Fixe Messe in Hannover war ein Thema. Dort wurden allerdings keine wirklichen Neuigkeiten vorgestellt.

Die Funkmeister sind sich darüber einig, dass man sich mit den TTB (technisch taktische Betriebstellen) noch einmal zusammensetzten muss. Denn so richtig rund laufen tut das ganze leider bisher noch nicht. Auch wurde ebenfalls wieder der Gebäudefunk thematisiert. Es kommen immer mehr digitale Gebäudefunkanlagen hinzu und eine wirkliche Richtlinie gibt es bisher immer noch nicht. Zu diesem Thema soll ein Gastdozent bei der nächsten Dienstbesprechung im März / April gewonnen werden.

Text & Foto: Ulf Masemann

16.11.2014 – Pkw kommt von der Fahrbahn ab

Schwerer Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person

Fahrerin konnte sich vor Eintreffen der Einsatzkräfte selber befreien

Sannum (LK Oldenburg) – Um 16:36 Uhr wurden die Feuerwehren aus Huntlosen und Sandhatten sowie der Rettungsdienst der Malteser aus Sandkrug zu einem schweren Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person gerufen. Als die ersten Kräfte am Einsatzort eintrafen, fanden sie eine VW Limousine Vento vor, die auf der Sannumerstraße in Richtung Huntlosen kurz vorm Bahnübergang nach rechts von der Straße abgekommen war.

Bild1-VU-Sannum

Das Fahrzeug lag auf dem Dach. Der Autofahrer konnte sich selber befreien und schien unverletzt zu sein. Ersthelfer die auf den Unfall zugekommen waren, leisteten erste Hilfe und betreuten den Mann. Der schnell eintreffende Rettungsdienst untersuchte den Mann, der wohl nur einen leichten Schock davongetragen hatte. Die 47 Kameraden aus Huntlosen und Sandhatten brauchten zum Glück kein schweres Gerät mehr einsetzen. Sie stellte den Brandschutz an der Unfallstelle sicher und klemmte die Fahrzeugbatterie ab. Nach rund einer Stunde rückten die Einsatzkräfte wieder ab.

Text & Foto: Uwe Arndt

08.11.2014 – Marcel Heibült neuer Kreispressewart

Langjährige Kreispressewartin verabschiedet

Marcel Heibült aus Hollriede wurde Nachfolger

Elmendorf (LK Ammerland) – Im Rahmen der letzten Fortbildungsveranstaltung für Führungskräfte in der Technischen Zentrale Elmendorf wurde Ammerlands Kreispressewartin Helga Schön nach über dreizehn Jahren in der Pressearbeit verabschiedet.

150210 Verabschiedung Helga Schön-1

Kreisbrandmeister Johann Westendorf (rechts) und stellvertretender Kreisbrandmeister Andree Hoffbuhr (links)würdigten in einer Laudatio die von ihr geleistete Arbeit für die Feuerwehren des Landkreises Ammerland.

„Und auch die regionale Presse fand deine Arbeit so gut, dass sie bei diversen Veranstaltungen darauf verzichtete einen Vertreter zu schicken und deine Berichte in der Zeitung veröffentlichte“, lobte der Kreisbrandmeister den Einsatz von Helga Schön. Verbunden mit den besten Wünschen überreichten der KBM und sein Stellvertreter einen großen Blumenstrauß.

150210 Marcel Heibuelt

Neuer Kreispressewart wurde Marcel Heibült aus der Einheit Hollriede, der zuvor bereits das Amt als Pressewart der Feuerwehren in der Stadt Westerstede ausführte.

Text & Bilder: Marcel Heibült

07.11.2014 – AK Atemschutz tagt in Oldenburg

OFV-Arbeitskreis Atemschutz tagt auf der Wache 1

Dräger Fire Trainings System 8000 vorgestellt

Oldenburg  – Der OFV-Arbeitskreis Atemschutz kam zu seinen jährlichen Treffen bei der Feuerwache 1 in Oldenburg zusammen.

Die Mitglieder des Arbeitskreises wurden vom Ausbildungsleiter der BF Oldenburg Sven Link, im Namen der Feuerwehrführung begrüßt. Den Grußworten schloss sich Ingo Ahrens, Atemschutzbeauftragter der BF OL an. Er hatte das diesjährige Treffen des AK vorbereitet und zeigte sich für die Ausrichtung verantwortlich. Der Sprecher Frank Hattendorf eröffnete das Treffen, begrüßte als besondere Gäste Carsten Joester und Jan Elvers von der Fa. Dräger.

Carsten Joester stellte in seinem Vortrag das neue Dräger Fire Trainings System 8000 vor. Diese Neuentwicklung für die moderne Realbrandausbildung ist modular aufgebaut und richtet ihren Fokus auf den Innenangriff mit entsprechenden Hohlstrahlrohren. Neu an dem Konzept ist, dass in einem Übungscontainer sowohl eine Flüssiggasbefeuerung, aber auch eine Feststoffbefeuerung dargestellt werden kann.

Dräger ist mit dem FTS 8000 zurzeit unterwegs um das System in der Fläche vorzustellen. Hier soll in der Praxiserprobung und anschließenden Fachdialogen eine Auswertung vorgenommen werden die zum Ziel hat, den FTS 8000 nach den Bedürfnissen der Kunden weiter zu entwickeln.

100_1065

Desweiteren stellte Carsten Joester noch eine Neuerung im Bereich der Atemschutzgeräte vor, hier wurde ein Beckengurt für Atemschutzgeräte entwickelt, der den Feuerwehrhaltegurt ersetzten soll. Das neue Produkt ist gerade in der Zulassung und wird auf der Interschutz 2015 vorgestellt.

Frank Hattendorf stellte das verfasste Übungs- und Betreiberkonzept des Brandübungscontainer an der NABK Loy vor. Die einzelnen Punkte wurden besprochen und diskutiert. Peter Haesters von der NABK Loy erläuterte den Anwesenden noch einige Details von der Fertigstellung des Brandübungscontainer. Darüber hatte er auch noch einige Bilder mitgebracht die per Beamer an die Wand geworfen wurden. Er führte aus das alle die an dem Container mitgewirkt haben, das mit einen enormen Engagement getan haben, dafür bedanke er sich noch einmal recht herzlich.

100_1069

Der Schichtführer Axel Steinbrenner von der BF Oldenburg führte den Arbeitskreis durch die neue Feuerwehrwache 1. Hier konnte sich alle davon überzeugen, dass in Oldenburg an der Ibo-Koch-Straße eine zukunftsorientierte Wache entstanden ist.

In der Abschlussrunde wurden noch einige Informationen aus den anderen Landkreisen bzw. Städten ausgetauscht.

Für das Meeting 2015 wurde der 06.11.2015 festgelegt, vorgesehen ist das Treffen in der Stadt Delmenhorst stattfinden zu lassen.

Text & Fotos: Frank Hattendorf