05.05.2015 – Kuh aus einem Teich gerettet

Großtierrettung in Hude

Hude (LK Oldenburg) – Am Dienstagabend wurde die Freiwillige Feuerwehr Hude um 20:30 Uhr über Melder zu einer Großtierrettung alarmiert. An der Imbäke war eine Kuh in einen See geraten und konnte von den Besitzern nicht wieder an Land geholt werden.

DSC_0004-1

Die Kuh wurde bereits seit dem Nachmittag vermisst- möglicherweise hat das Tier die ganze Zeit dort im Wasser verbracht. Sie drohte jedoch nicht zu ertrinken, denn der See in dem sie sich befand war nicht sehr tief. Die Kuh stand in der Mitte des See´s und machte auch bei Eintreffen der Feuerwehr nicht den Eindruck, seinen Platz verlassen zu wollen.
Ein Feuerwehrmann legte einen wasserdichten Überlebensanzug an und machte sich auf den Weg zu der Kuh. Es gelang ihm, dass Tier durch den schlammigen Untergrund, an das Ufer zu treiben. Hier konnte das Tier mit mehreren Seilen und Leinen wieder an Land gezogen werden.
Die Kuh wurde umgehend an seinen Besitzer übergeben und von ihm versorgt.
Nachdem die Einsatzkräfte den Feuerwehrkameraden in dem Überlebensanzug gründlich von Schlamm befreit hatten und alle weiteren Hilfsmittel wieder verladen waren, konnte die Feuerwehr gegen 21:20 Uhr wieder einrücken. Insgesamt waren 23 Einsatzkräfte mit vier Fahrzeugen vor Ort.

Text & Bild: Tanja Konegen-Peters

05.05.2015 – Eine mächtige Nordmanntanne stürzt durch Sturmtief auf ein Wohnhaus

Sturmtief Zoran wirft Riesentanne aufs Hausdach

Nach Sicherungsmaßnahmen hob Autokran den Stamm vom Dach

Cloppenburg – Kurz aber heftig hat Sturmtief Zoran in Cloppenburg gewütet. Für die Feuerwehr Cloppenburg bedeutete das viel Arbeit. Es waren zwar nur sieben Einsatzstellen, eine davon hatte es aber wirklich in sich.

05.05.2015 – Eine mächtige Nordmanntanne stürzt durch Sturmtief auf ein Wohnhaus weiterlesen

05.05.2015 – Gewitter über Landkreis Oldenburg verursacht zahlreiche Feuerwehreinsätze

Gewitter über den Landkreis Oldenburg verursacht zahlreiche Einsätze

Feuerwehren pausenlos im Einsatz

Landkreis Oldenburg – Ein starkes Gewitter mit heftigen Sturmböen hat am Dienstagnachmittag im Landkreis Oldenburg für zahlreiche Feuerwehreinsätze gesorgt. Rund 80 Schadenslagen mussten die Freiwilligen Feuerwehren ehrenamtlich abarbeiten. 05.05.2015 – Gewitter über Landkreis Oldenburg verursacht zahlreiche Feuerwehreinsätze weiterlesen

05.05.2015 – Zum dritten Mal Roporun Gäste der Freiwilligen Feuerwehr

Team vom ROPARUN macht zum dritten Mal Zwischenstopp bei der Freiwilligen Feuerwehr Delmenhorst Stadt

Ortsfeuerwehr Stadt stellt Nachtquartier und unterstützt den ROPARUN 2015

Delmenhorst – Der diesjährige ROPARUN führt in der Nacht vom 23. auf den 24. Mai durch Delmenhorst. Etwa 100 Läuferteams durchqueren hierbei das Stadtgebiet von Bremen kommend Richtung Urneburg. Der gesamte Lauf startet am Samstag in Hamburg und endet am Montag in Rotterdam.
Ziel des ROPARUN ist, das die Teams durch ihr Laufen und andere Aktionen möglichst viel Geld für krebskranke Menschen sammeln (Informationen hierzu auf www.roparun.de). 05.05.2015 – Zum dritten Mal Roporun Gäste der Freiwilligen Feuerwehr weiterlesen

03.05.2015 – Kohlendioxid-Warnanlage hat angeschlagen

Kohlensäure an Zapfanlage im Schützenhof ausgetreten

Dötlingen (LK Oldenburg) – Zu einem Feuerwehreinsatz in der Gemeinde Dötlingen wurde die Ortsfeuerwehr Dötlingen um 09:19 Uhr alarmiert. In der Gaststätte „Schützenhof Unter den Linden“ am Rittrumer Kirchweg in Dötlingen hatte die Kohlendioxid-Warnanlage im Keller angeschlagen. 03.05.2015 – Kohlendioxid-Warnanlage hat angeschlagen weiterlesen

02.05.2015 – Zehn Verletzte, darunter ein Säugling, bei Verkehrsunfall

Zehn Verletzte bei Verkehrsunfall

Unter den Verletzten auch Kinder und ein Säugling betroffen

Dötlingen (LK Oldenburg) – Zu einem Massenanfall von Verletzten wurde die Ortsfeuerwehr Neerstedt um 18:39 Uhr auf die Huntloser Straße in den Ortsteil Grad (Gemeinde Dötlingen) alarmiert. Bei einem schweren Verkehrsunfall zwischen einem VW Kleinbus und einem Saab Cabrio waren dort insgesamt zehn Personen verletzt worden, eine davon schwer. Beide PKW waren mit jeweils fünf Insassen besetzt. Sieben Kinder und Jugendliche zählten zu den Unfallopfern, darunter auch ein Säugling. 02.05.2015 – Zehn Verletzte, darunter ein Säugling, bei Verkehrsunfall weiterlesen