27.01.2017 – Jahreshauptversammlung FF Prinzhöfte-Horstedt

Prinzhöfte- Horstedt – Auf 26 Einsätze blickte Ortsbrandmeister Jürgen Buchholz am vergangenen auf der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Prinzhöfte-Horstedt in der Schützenhalle in Horstedt zurück. Buchholz hatte alle Mitglieder der Einsatz- sowie der Seniorenabteilung geladen.

Bild: Nach den Ehrungen und Beförderungen: Von links: stellvertretender Kreisbrandmeister Klaus Stolle, Jonas Hotze, Manfred Dierks, Hauke Wittgräfe, Ortsbrandmeister Jürgen Buchholz und Gemeindebrandmeister Günter Wachendorf.

Zusätzlich folgten der Einladung der stellvertretende Kreisbrandmeister Klaus Stolle, Gemeindebrandmeister Günter Wachendorf und Samtgemeindebürgermeister Herwig Wöbse, der ebenfalls Mitglied der Wehr ist. Zu Beginn der Versammlung schaute die Geschäftsführerin, Katja Schenkel, von dem Tagungshaus „Miakado“ vorbei und bedankte sich bei den Brandschützern für die ständige Einsatzbereitschaft und das freischneiden der Wege in der Großen Höhen während der Sturmeinsätze. Als Dank ließ Schenkel ein paar Kisten Kaltgetränke für die Versammlung da. In seinem Jahresbericht blickte Buchholz auf 23 Übungsdienste zurück, bei denen er einige in Erinnerung rief. So wurde zusammen mit der Feuerwehr Klein Henstedt die Atemschutznotfalltasche ins Auge genommen und intensiv geübt. Ein weiterer Dienst fand bei Buchholz direkt auf dem Hof statt. Hier wurden einigen Kindern sogar täuschend echte Verletzungen „zugeführt“. Die Samtgemeindefunkübung fand im vergangenen Jahr in Horstedt statt. Beim alljährlichen Preisdoppelkopf kamen 32 Personen. Einen zweiten Platz konnte die gemeinsame Wettbewerbsgruppe der Feuerwehren Klein Henstedt und Prinzhöfte-Horstedt beim Kreisentscheid in Schierbrok-Schönemoor erreichen. Die Senioren belegten einen sechsten Platz. Acht Kameradinnen und Kameraden besuchten vier Lehrgänge und Fortbildungen auf Kreisebene. Mit der Aufnahme von Jonas Hotze aus der Jugendfeuerwehr gehören 36 aktive Kameradinnen und Kameraden derzeit der Wehr an. Im Feuerwehrhaus gab es einige Veränderungen, berichtete Buchholz. So wurden die alten Spinde von der Feuerwehr Wildeshausen eingebaut. Der stellvertretende Ortsbrandmeister Johann Brinkmann erwähnte, dass die Feuerwehr im vergangenen Jahr 4.173 Dienststunden geleistet hat. 17 Atemschutzgeräteträger sind in den Reihen der Brandschützer aktiv, so Atemschutzwart Karsten Beckmann. Drei Mal wurde im Einsatz Atemschutz getragen. Sechs Mal wurde die Übungsanlage in Ganderkesee besucht und bei der Atemschutzübung in Groß Ippener teilgenommen. Erfreulicherweise gab es nur einen kleinen Unfall bei der Jugendfeuerwehr berichtete Christin Wenke. Über den Ausflug der Seniorenabteilung berichtete Manfred Thöle. Der Stellvertretende Kreisbrandmeister Klaus Stolle berichtete über die kreisweiten Einsätze. Hier wurde das Jahr durch die schweren Wetterkapriolen beeinflusst. Samtgemeindebürgermeister Herwig Wöbse ging ebenfalls auf die Einsätze ein. Auch in der Samtgemeinde sind die Zahlen in die Höhe geschossen, so Wöbse Er dankte allen für ihre ständige Einsatzbereitschaft zum Wohle der Bevölkerung. Zum Oberfeuerwehrmann wurde Hauke Wittgräfe befördert. Günter Wachendorf beförderte Jürgen Buchholz zum Brandmeister. Zur Verabschiedung in die Altersabteilung wurde Manfred Dierks die silberne Ehrennadel vom Oldenburgischen Feuerwehrverband verliehen.

Text & Foto: Christian Bahrs