20.01.2018 – Ovelgönner Feuerwehren leisteten 30 Brand- und 67 Hilfeleistungseinsätze

Ovelgönne-Wesermarsch – Zu Beginn des neuen Jahres fanden in der Gemeinde Ovelgönne die Jahreshauptversammlungen der acht Feuerwehren, zwei Jugendfeuerwehren und der Kinderfeuerwehr statt und auch Gemeindebrandmeister Torsten Schattschneider lässt hier das vergangene Jahr 2017 über das Geschehen in der Gemeindefeuerwehr Revue passieren und richtet seinen Dank an die Feuerwehrmitglieder für ihre hervorragende ehrenamtlich geleistetste Arbeit, die sie zum Wohl der Bürger geleistet haben.

Bild: Wettkämpfe der Feuerwehren der Gemeinde Ovelgönne zählten zum Programm des Gemeindefeuerwehrtages in Großenmeer

In seinen Dank bezog er auch die Angehörigen, die während der Einsätze und Dienste zu Hause die Arbeit erledigen müssen, mit ein. Und auch für das Jahr 2017  konnte Torsten Schattschneider wieder eine stolze Bilanz der acht intakten und schlagkräftigen Feuerwehren mit insgesamt 219 aktiven Mitgliedern (davon 26 Frauen) vorlegen, worauf man in der Gemeinde Ovelgönne wohl recht stolz sein kann. Der Altersabteilung gehören 74 Kameraden an. Die Jugendfeuerwehren Ovelgönne und Großenmeer zählen insgesamt 32 Mitglieder  und die Kinderfeuerwehr Popkenhöge 20 Mädchen und Jungen, also insgesamt 345 Mitglieder gehören der Gemeindefeuerwehr Ovelgönne an. Die Feuerwehren mussten im vergangenen Jahr 30 mal  (im Vorjahr ebenfalls 30 mal)  zu Brandeinsätzen  (5 Entstehungs-, 9  Klein- und 5 Mittelbrände, 1 Großbrand, 10 Mal nach Auslösen der Brandmeldeanlagen, 1 Wohnungsbrand (gemeldet durch Rauchmelder), Feuer bei der Firma WeserOil in Ovelgönne und Großbrand einer Gaststätte in Brake) ausrücken. Mit 67 Hilfeleistungseinsätzen (35 im Vorjahr) wurden die Feuerwehren 2017 besonders stark gefordert, um schnelle Hilfe zu leisten bei 7 Verkehrsunfällen (5 Personen leicht -, 3 Personen schwerverletzt und 2 Personen kamen dabei ums Leben),  Verkehrsunfall mit Beteiligung Lkw, Fahrer im Lkw eingeklemmt, Verkehrsunfall mit Schulbus ( (MANV 25) auf der B 212,  2 mal Reinigung der Fahrbahn nach Verkehrsunfall, 2 mal Gefahrgut, 25 mal Sturmschäden und Gasleitung in Ovelgönne beschädigt, 8 mal Tierrettung,  2 mal Schadstoffmessungen, 5 mal Türöffnungen, 1 mal Gewässer belüftet und 13 mal Sicherheitswachen.

Bild: Auch die Kinderfeuerwehr beeindruckte auf dem Gemeindefeuerwehrtag in Großenmeer mit ihrer Übung ihr Können                                                                                                       

Das Highlight der Einsätze war, so der Gemeindebrandmeister, der schwere Verkehrsunfall im Stadtbereich Brake auf der B 212 mit einem vollbesetzten Schulbus, der mit einem Lkw zusammengeprallt war. Alle 47 Kinder konnten schnell aus dem verunglückten Bus gerettet und versorgt werden. “Hier hat der Einsatz perfekt geklappt und gezeigt, dass man jederzeit auf alle möglichen Fälle vorbereitet sein muss“, so der Gemeindebrandmeister, der auch kurz auf den schnellen Einsatz in Ovelgönne, wo eine größere Menge Leinöl gefährdet war und schnelle Hilfe geleistet werden konnte, einging.  Auch erinnerte der Gemeindebrandmeister an die aktiven Fortbildungen auf Gemeindeebene (Truppmann, Atemschutz in Großenmeer, Führungskräfte in Rüdershausen) sowie an die Ausbildung und Einführung Feuer ON, Gutachten der Feuerwehrtechnischen Zentrale, Änderung des Brandschutzgesetzes und geplante Änderung der Altersgrenze, die Arbeitsgruppe GOL, das Kreiszeltlager der Wesermarsch-Jugendfeuerwehren in Rodenkirchen, den gelungenen Gemeindefeuerwehrtag in Großenmeer und das Jubiläum 50 Jahre Jugendfeuerwehr Großenmeer, das Treffen der Altersabteilung in Rüdershausen, über Anschaffungen des Landkreises Wesermarsch sowie die Anschaffung einer Wärmebildkamera für die Feuerwehr Ovelgönne und eines Stromerzeugers für die Feuerwehr Rüdershausen. Außerdem hielt Torsten Schattschneider in seinem Bericht Ausblick auf das Jahr 2018, er sprach über die Ausrichtung der Feuerwehr für die Zukunft, über den Bedarfsplan und die Feuerwehrhäuser, die Darstellung der Feuerwehr sowie über die immer wieder notwendige Mitgliederwerbung, um den Nachwuchs in den acht Feuerwehren zu sichern. Von den 219 aktiven Mitgliedern seien inzwischen 60 Mitglieder über 50 Jahre alt. Weiter berichtete der Gemeindebrandmeister über den Umbau der Atemschutzübungsstrecke in der Feuerwehrtechnischen Zentrale in Brake und über die Termine für Veranstaltungen im Jahr 2018. In Elsfleth findet am 23. März die Kreisjugendfeuerwehrversammlung und am 24. März die Verbandsversammlung des Kreisfeuerwehrverbandes statt. Am 11. Mai sind die Sitzung der Jugendfeuerwehren und am 12. Mai die Tagung des Oldenburgischen Feuerwehrverbandes in Edewecht vorgesehen. Am 26. Mai findet ein Treffen der Gemeindefeuerwehr in Rüdershausen statt, in Oldenbrok ist im Sommer ein Treffen der Altersabteilung und am 17. Oktober ist eine Fortbildung der Gruppenführer in Neustadt vorgesehen.

Text u. Fotos: Ria Meinardus, GPW