29.10.2017 – Feuerwehr musste Dachplatten auf Scheune sichern

Ovelgönne/Wesermarsch – Die heftigen Sturmböen des Sturmtiefs in der Nacht und Sonntagmorgen, 29. Oktober 2017,  sorgten für Feuerwehreinsätze auch in der Gemeinde Ovelgönne.

dsc_0066-2

Bild: Starke Schäden richtete der Sturm auch an diesem Gebäude an der Lerchenheide an.Hier hatte sich ein Teil des Blechdaches selbständig gemacht. Die Einsatzkräfte sicherten oder entfernten die Blechplatten und lagerten sie ein

Die FF Rüdershausen und Oldenbrok wurde um 7,30 Uhr Uhr alarmiert, um einen umgestürzten Baum von der Fahrbahn der Oldenbroker Straße wegzuräumen. Nach kurzer Zeit war der Baum mit Motorsägen zerkleinert und von der Fahrbahn geräumt, so dass der Verkehr wieder rollen konnte. Zu einer weiteren Hilfeleistung wurden um 9,30 Uhr die FF Frieschenmoor und Ovelgönne alarmiert. Durch die starken Böen hatte sich auf einer Scheune an der Lerchenheide das Blechdach gelöst und musste gesichert werden. Die Einsatzkräfte haben die beschädigten Blechteile vom Dach entfernt, die restlichen Platten gesichert oder eingelagert. Beide Einsätze haben gut geklappt, so Gemeindebrandmeister Torsten Schattschneider.  Auf der Rückfahrt zum Standort hat die FF Ovelgönne auf der Neustädter Straße von einem Baum noch einen abgebrochenen Ast, der über der Fahrbahn hing und herabzustürzen drohte, beseitigt.                                                                   

Text u. Foto: Ria Meinardus, GPW