24.10.2017 – Kinderfeuerwehr Hohenkirchen besucht Leitstelle

Wilhelmshaven – Am 24.10. 2017 hat die Kinderfeuerwehr Hohenkirchen die Berufsfeuerwehr Wilhelmshaven und die Leitstelle Friesland / Wilhelmshaven besucht. Sie machten sich mit insgesamt 15 Kindern und drei Betreuern auf dem Weg nach Wilhelmshaven.

kf_hohenkirchen_besuch_01

Dort angekommen wurden sie auch schon herzlich begrüßt und dann ging es auch schon los. Als erstes wurden sie in die „Sattelkammer “ gebracht, dort hängt von allen Feuerwehrleuten die Schutzkleidung. Ebenfalls sind in diesem Raum die Rutschstangen aus den Räumen vom 1. und 2. Obergeschoss. Sehr beeindruckt waren die Kinder wie hoch diese doch waren, da in ihrer Feuerwehr ja keine Rutschstangen vorhanden sind.

Danach wurde ihnen das HLF (Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug) gezeigt und alle schauten und hörten interessiert zu. Neben dem HLF und der Drehleiter durften sie auch in den Rettungswagen (RTW) hinein und sich diesen anschauen.

Wie die Schläuche gewaschen und getrocknet werden wissen sie jetzt auch, denn diese werden im Schlauchturm zum Trocknen aufgehängt. Was die Feuerwehrmänner so während ihrer Schicht tun, wissen die Kinder nun auch und auch, dass man sich in den Ruhebereichen leise verhalten muss.

kf_hohenkirchen_besuch_02

Zum Schluss durften sie dann auch noch sehen, wo sie landen, wenn sie die „112“ anrufen. Auch dort mussten die Kinder leise sein, denn neben deren Besuch gehen weiterhin die Notrufe ein, die bearbeitet werden müssen. Ein Disponent hatte aber Zeit für sie und hat ihnen gezeigt wie es aussieht, wenn sie anrufen. So haben sie einen Einsatz simuliert, ein Kind war gefallen und der Disponent hat ihnen gezeigt, wie er ihnen am Telefon Fragen stellt und die Antworten in seinen PC eingibt. Zum Schluss haben sie dann dem Gemeindebrandmeister einen Einsatz geschickt. Der hatte dann einen Gruß von der Kinderfeuerwehr auf seinem Melder.

Nach 2 1/2 Stunden waren alle Kinder begeistert wieder zu Hause und werden den Ausflug wohl noch lange positiv im Kopf behalten. Herzlichen Dank an die Kameraden der Berufsfeuerwehr und der Leitstelle für den interessanten Nachmittag!

 

Text und Bilder: Ina Eilers