13.06.2017 – Kindergarten zu Gast bei der Stützpunktfeuerwehr Schweiburg

Schweiburg-Wesermarsch – Die Kindergruppe „ABC-Bande“ des Kindergartens „KiTa am Deich“ in Schweiburg besuchte jetzt im Rahmen der Brandschutzerziehung die Stützpunktfeuerwehr Schweiburg.

dsc_0013

Bild: Auch das einsatzmäßige Einkleiden versuchten die kleinen Gäste nachzueifern

Schon frühzeitig werden die Kinder mit der Brandschutzerziehung vertraut gemacht und lernen die guten und schlechten Seiten des Feuers sowie das Verhalten bei Feuer kennen. So war Stefan Janke, stellvertretender Fachbereichsleiter für die Brandschutzerziehung bei der Feuerwehr Schweiburg, schon vorher im Kindergarten, wo er dann den Kindern das Thema „Vorbeugender Brandschutz“, verständlich für alle und mit Hilfe der Puppe „Funki“ schnell vertraut machen konnte. Richtig interessant wurde es für die Kinder, als sie mit ihrer Erzieherin und Leiterin des Kindergartens, Susanne Müller, die Stützpunktfeuerwehr Schweiburg besuchen durften. Im und vor dem Feuerwehrhaus wurde es nach der Begrüßung durch den Fachbereichsleiter Eike Gollenstede und seinem Stellvertreter Stefan Janke mit der Puppe „Funki“ für die Kinder richtig interessant. Die beiden Fachleute beschäftigten sich dann eingehend mit den jungen Gästen, die sich nicht nur Fahrzeuge und Geräte anschauen durften, sondern sich auch mal als Feuerwehrmann mit Helm, Einsatzjacke und Schutzhandschuhen ausrüsten konnten. Besonderes Interesse fanden dann aber die drei modernen Feuerwehrfahrzeuge und der Lichtmastanhänger für die Ausleuchtung der Einsatzstellen.

dsc_0015

Bild: Besonders interessant war es bei Besichtigung der Einsatzfahrzeuge

Das Verhalten bei Bränden und was ist im Ernstfall zu tun, waren hier die Hauptthemen. Und die Kinder, die dann viele Fragen stellten, hatten sich natürlich schon gut eingeprägt, dass immer schnelle Hilfe über den Notruf 112 zu bekommen ist und man die Räume umgehend verlassen sollte. Kleine Vorführungen mit dem Feuer und ein Film über einen Feuerwehreinsatz rundeten das Programm bei der Feuerwehr ab. Der Besuch bei der Feuerwehr hat sich gelohnt: viele wertvolle Tipps für die Brandschutzerziehung und über die Feuerwehr konnten die Kinder, die abschließend mit dem Feuerwehrhaus zum Kindergarten zurück gebracht wurden, mit nach Hause nehmen. Mit diesen wertvollen Informationen werden die Kinder jetzt auch einen Anteil an der Brandverhütung beitragen können. Und die Feuerwehr hofft, dass die Kinder sich weiterhin für die Feuerwehr interessieren werden und mit 10 Jahren in der Jugendfeuerwehr mitmischen, um später den Nachwuchs in der Freiwilligen Feuerwehr sicherstellen zu können, damit weiterhin der Brandschutz in der Gemeinde gesichert bleibt.
Text u. Fotos: Hans H. Wilkens