21.05.2017 – Kreisjugendfeuerwehr Oldenburg schickt vier Gruppen nach Norden

Ganderkesee (Lk Oldenburg) – Am vergangenen Sonntag (21.05.17) enterten die Jugendfeuerwehren des Landkreis Oldenburg und der Stadt Oldenburg das Stadion am Habrügger Weg in Ganderkesee.

Mit den Gewinnern des Kreisentscheides, die den Landkreis Oldenburg beim Bezirksentscheid in Norden vertreten werden, freuten sich Kreisjugendfeuerwehrwart Werner Mietzon, stellvertretende Landrätin und stellvertretende Bürgermeisterin Christel Zießler, Kreisbrandmeister Andreas Tangemann und der Fachbereichsleiter Wettbewerbe Sascha Meister (hintere Reihe von links nach rechts) / Bild: Diane Febert
Mit den Gewinnern des Kreisentscheides, die den Landkreis Oldenburg beim Bezirksentscheid in Norden vertreten werden, freuten sich Kreisjugendfeuerwehrwart Werner Mietzon, stellvertretende Landrätin und stellvertretende Bürgermeisterin Christel Zießler, Kreisbrandmeister Andreas Tangemann und der Fachbereichsleiter Wettbewerbe Sascha Meister (hintere Reihe von links nach rechts) / Bild: Diane Febert

15 von 16 Jugendfeuerwehren aus dem Landkreis und 2 Jugendfeuerwehren aus der Stadt Oldenburg stellten insgesamt 22 Gruppen, um beim Bundeswettbewerb der Deutschen Jugendfeuerwehr ihre vier Besten zu ermitteln, die dann beim weiterführenden Bezirksentscheid am nächsten Wochenende in Norden starten dürfen. Die Jugendfeuerwehr Ganderkesee war gemeinsam mit der Ortsfeuerwehr in diesem Jahr Ausrichter des Kreisentscheides. Sie stellte mit dem Stadion, der Verpflegung für die Teilnehmer und Besucher und dem Wetter die besten Voraussetzungen für einen reibungslosen Wettbewerbsablauf. Hierfür und für das faire Miteinander der Jugendfeuerwehren fanden der Kreisjugendfeuerwehrwart Werner Mietzon und der Fachbereichsleiter Wettbewerbe Sascha Meister bei der Siegerehrung nur lobende Worte.

Zwei Teile mussten die gestarteten Gruppen absolvieren. Der sogenannte Teil A besteht aus einer „trockenen“ Löschübung. Von einer Wasserentnahmestelle musste zwei Schläuche zu einem Verteiler verlegt werden. Ab dem Verteiler mussten die einzelnen Trupps drei Abschnitte aufbauen, bei dem es verschiedene Hindernisse zu überwinden gab. Der Teil B stellt sich in Form eines 400 Meter Staffelhindernislauf da. Auch hier galt es wieder verschiedene Aufgaben zu erfüllen.

Beim 400-Meter-Hindernisslauf mußten die Jugendfeuerwehrmitglieder unter anderem einen Schlauch mit einem Strahlrohr kuppeln und mit einer Leine sichern / Bild: Diane Febert
Beim 400-Meter-Hindernisslauf mußten die Jugendfeuerwehrmitglieder unter anderem einen Schlauch mit einem Strahlrohr kuppeln und mit einer Leine sichern / Bild: Diane Febert

Bei der Siegerehrung wurden nachträglich noch die Platzierungen des vor drei Wochen stattfindenden Orientierungsmarsches in Sandkrug bekannt gegeben. Mit Pokalen und Urkunden wurden die Jugendfeuerwehr Prinzhöfte-Horstedt & Klein Henstedt als Sieger in der Altersgruppe A und die Jugendfeuerwehr Oldenburg-Ofenerdiek in der Gruppe B bedacht. Beim Bundeswettbewerb erhielten Pokale, Urkunden und das damit verbundene „Ticket“ nach Norden zum Bezirksentscheid die Jugendfeuerwehr Falkenburg auf dem vierten, die Jugendfeuerwehr Wildeshausen auf dem dritten Platz und die Gruppen Beckeln 2 und Beckeln 1 auf dem zweiten und ersten Platz. Für den ersten Platz spendete die stellvertretende Landrätin und stellvertretende Bürgermeisterin Frau Christel Zießler den neuen Wanderpokal und überreichte diesen.

Mit den nachträglich ausgezeichneten Gruppen des Orientierungsmarsches freuten sich der Kreisjugendfeuerwehrwart Werner Mietzon, Kreisbrandmeister Andreas Tangemann und der Fachbereichsleiter Wettbewerbe Sascha Meister (hintere Reihe von links nach rechts) / Bild: Diane Febert
Mit den nachträglich ausgezeichneten Gruppen des Orientierungsmarsches freuten sich der Kreisjugendfeuerwehrwart Werner Mietzon, Kreisbrandmeister Andreas Tangemann und der Fachbereichsleiter Wettbewerbe Sascha Meister (hintere Reihe von links nach rechts) / Bild: Diane Febert

Die jüngste Gruppe bei diesem Wettbewerb kam in diesem Jahr aus der Jugendfeuerwehr Schierbrok-Schönemoor und wurde auch traditionell mit einem kleinen Pokal bedacht.

Die Jugendfeuerwehr Schierbrok-Schönemoor wurde mit dem Pokal für die jüngste gestartete Gruppe beim Kreisentscheid ausgezeichnet / Bild: Diane Febert
Die Jugendfeuerwehr Schierbrok-Schönemoor wurde mit dem Pokal für die jüngste gestartete Gruppe beim Kreisentscheid ausgezeichnet / Bild: Diane Febert

Text: Diane Febert / KJF Lk Oldenburg